Germanistisches Jahrbuch Polen

Jahrgang 2010

Inhalt

Vorbemerkung

THEMATISCHER SCHWERPUNKT: Aggressivität

Jürgen Joahimsthaler / Beata Mikołajczyk

Zum Schwerpunkt

Uwe Schütte

Schnitte, Einstiche, Öffnungen – Stichpunkte zu einer einschneidenden Literatur (Kleist, Büchner, Jahnn, Heiner Müller)

Regina Hartmann

Christlich tradierte Aggressionsdarstellung in Monika Hunnius’ Erlebnisbericht Bilder aus der Zeit der Bolschewikenherrschaft in Riga vom 3. Januar bis 22. Mai 1919

Tomasz Waszak

Verfremden und Verdrängen. Die Temperierung der Aggressivität in der politischen Lyrik Bertolt Brechts

Andrzej pilipowicz

Wenn die Notenlinien zum Drahtverhau werden. Aggressivität und Musik in Ingmar Bergmans Drehbuch Herbstsonate und in Elfriede Jelineks Roman Die Klavierspielerin

ALEKSANDRA CHYLEWSKA-TÖLLE

Gewaltverortung und Gewaltkodierung. Zu den Berlin-Romanen von Inka Parei, Ingo Schramm und Tim Staffel

Detlef Haberland

Politik, Sex und Gewalt vor historiographischem und ästhetischem Hintergrund: Krajewski, Hettche, Schlink, Zeh

Artur pełka

„Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“ Aggressivität und Gewalt im ‚neuen Dokumentartheater‘

Agnieszka Poźlewicz

Sprache im Dienste der Aggression: Verbales und nonverbales aggressives Verhalten in politischen Fernsehdiskussionen am Beispiel von Maybrit Illner

LITERATURWISSENSCHAFT

atsuko aoki

Die Abwesenheit des Protagonisten und sein Schattenbild in Wallensteins Lager von Friedrich Schiller

Katarzyna Lukas

Mythos, Archetyp und Translation. Die Prosa von Bruno Schulz im Kontext der Ideen von Thomas Mann und Carl Gustav Jung

Eliza szymańska

Die Kritik der gesellschaftlichen Verhältnisse in Marek Fiedors Bühnenbearbeitung von Franz Kafkas Der Proceß für das Teatr Polski in Poznań 2004

Joanna Drynda

Zeitgenössische österreichische Prosatexte von Frauen und feministische Konzepte – eine Spiegelgeschichte

SPRACHWISSENSCHAFT und DaF

SYLWIA ADAMCZAK-KRYSZTOFOWICZ / ANTJE STORK

DaF-Lehrerausbildung in Deutschland und Polen: Konzeption und Durchführung eines Kooperationsprojekts zur Erstellung und Erprobung von Hörverstehensmaterialien

Iwona wowro

Stereotype aus linguistischer und didaktischer Sicht. Stereotypisierungen in ausgewählten Lehrwerken für DaF

INFORMATIONEN und BERICHTE

REZENSIONEN

Thematischer Schwerpunkt 2012: Germanistik morgen

ANHANG