Germanistisches Jahrbuch Polen

Jahrgang 2012

Inhalt

Vorbemerkung

THEMATISCHER SCHWERPUNKT: Germanistik morgen?

JÜRGEN JOACHIMSTHALER / BEATA MIKOŁAJCZYK

Zum Schwerpunkt

CSABA FÖLDES

Wem gehört die Germanistik? Ausprägungstypen, Inhalte und Perspektiven

ANTJE JOHANNING-RADŽIENĖ

Die Germanistik in Litauen – eine Germanistik im Umbruch. Eine Bestandsaufnahme unter besonderer Berücksichtigung der Auswirkungen der litauischen Studienreform 2009

KATJA LOCHTMAN / BARBARA OBST

Germanistik in Belgien / Brüssel

LITERATURWISSENSCHAFT

ANDRZEJ PILIPOWICZ

Vor, in und hinter der Wirklichkeit. Die Annexion der Persönlichkeit in Ingmar Bergmans Filmnovelle Persona und in Martin Walsers Novelle Ein fliehendes Pferd

LOTHAR QUINKENSTEIN

Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Verdrängung. Zu Hartmut Langes Novelle Das Konzert und einigen Aspekten ihrer ,deutschen‘ Rezeption

WŁODZIMIERZ BIALIK

Kriminalroman (?) des Schweigens. Zu Friedrich Anis neuestem Werk Süden (2011)

SPRACHWISSENSCHAFT und DaF

ZUZANNA CZERWONKA

Deutsch als Brückensprache beim Erlernen der niederländischen Aussprache durch polnische Muttersprachler – Beispielfall prädorsale gerundete Vokale

BEATA GRZESZCZAKOWSKA-PAWLIKOWSKA

Das Problem der Interferenz im Bereich der Aussprache bei polnischen Deutsch-nach-Englisch-Lernern

ANNA LEWANDOWSKA

Was ist ,typisch‘ in einer Kultur? Kriterien der Kulturspezifik am Beispiel von polnischen Sprichwörtern

EWA TURKOWSKA

Literarische Bildung in der Krise

INFORMATIONEN und BERICHTE

REZENSIONEN

Thematischer Schwerpunkt 2014: Emotionen, Routinen